Zentrum für Präventive Medizin - zpm
Home
Unser Konzept
Check Up
OPTIFAST
Adipositas
Erfolgsgeschichten
Termine
Kontakt
Interessante Links
Impressum

 

Adipositas

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie zur Chirurgie der Adipositas

Bei Patienten mit einem BMI > 40kg/qm ohne Kontraindikation ist bei Erschöpfung der konservativen Therapie nach umfassender Aufklärung eine bariatrische Operation indiziert.

Bei Patienten mit einem BMI zwischen 35 und 40 kg/qm und mit einer oder mehreren Adipositas-assoziierten Folge-/Begleiterkrankungen (z. B. Diabetes mellitus Typ 2, koronare Herzkrankheit, etc.) ist ebenfalls eine chirurgische Therapie indiziert, sofern die konservative Therapie erschöpft ist. 

Bei Patienten mit einem Diabetes mellitus Typ 2 kann bereits bei einem BMI zwischen 30 und 35 kg/qm eine bariatrische Operation im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie erwogen werden.

Die konservativen Behandlungsmöglichkeiten sind erschöpft, wenn durch eine multimodale konservative Therapie innerhalb von 6 bis 12 Monaten das Therapieziel nicht erreicht und gehalten wurde; bei Patienten mit einem BMI von 35 - 39,9 kg/qm werden 10-20% und mit einem BMI über 40 kg/qm 10-30% Verlust des Ausgangsgewichtes gefordert.